Takeoff. Durch den Abend geführt

Für das 75-jährige Jubiläum der Firma Daetwyler durfte ich als Moderator im Verkehrshaus Luzern durch den Abend führen. Der unterhaltsame Abend war geprägt von dem spürbaren Teamgeist der Belegschaft und dem fliegerischen Pioniergeist, der mir als leitendes Motiv durch die fast 6-stündige Veranstaltung diente. Mit der Präsentation des Daetwyler-Songs beschloss ich persönlich das Fest musikalisch und gratuliere noch einmal dieser eindrücklichen Firma.

iMaschine inMaschinenerhältlich-digital-exmachina

Zukunftsmusik von A.I. bzw. K.I. bis Zeitreise im Traum und in der Kunst.

Die Musik ist Modelliermasse und wurde iMaschine produziert und gestaltet.

Es entstand ein Song, der in drei Versionen iMaschine zu hören ist.

Mitwirkende:
Gabriel Bonomi – für Kreation, Aufnahmen, Austausch und Produktion
Tens Uno – fürs grossartige Artwork
Oliver Cliché – für die Zeitreise in die 80er Jahre
Don Creek – für den Remix mitten auf den Dancefloor
Oli Bösch – als Master für Mix und Master
Lärroux Amor Sastre – für die tägliche Inspiration und die Liebe
Maggie Toledo – für die Traducción

Text – Letra

i i i Maschine
I rächne mit allem – cuento con todo
i i i Maschine
Si rächne mit allem – cuento con todo

 I ha tröimt es sig sowiit – soñé que llegó el momento
D’Singularity isch vrbi gsi – la singularidad se esfumó
Körper, Seel und Schmärz si wäg – el cuerpo, el alma y el dolor se desvanecieron
I dere brave, nöie Wält – nume no – en este mundo manso y nuevo, quedan solo

Avatar – Ex Machina – avatares, ex machina
D’Avant-Garde usem Apparat – la vanguardia de la maquinaria
effi zient repro duziert – eficientemente reproducida
dis zi pli niert i Zuekunft – con disciplina hacia el futuro

 i i i Maschine
Itz tippeni wieder id Maschine ine – tecleo de nuevo en la maquina
Wirde Maschine – geng up to date – Up – Date – devengo aparato, siempre bien informado
Itz luegeni wieder id Maschine ine – ahora ojeo otra vez la maquina
Nüt verpasse geng up to date – Mini Freiheit – mi Ziitgeischt – sin perderme nada, siempre bien informado

Isch de d’Generation Ypsilon – la generación i griega,
Di leschti vor dr Z? – ¿a caso es la última antes de la ceta?
Und simer när wäg? – y después, ¿qué es de nosotros?
Wäg vom Fänschter – desaparecemos del panorama
Chunt e Generation Simulation – aparece la generación simulación
Wo üse Klon überläbt – la cual perdura nuestro clono
Ire Maschine – bine Maschine – en una maquina, soy maquina

i i i  Maschine
itz luegeni wieder id Maschine ine – ahora ojeo otra vez la maquina
Wirde Maschine – geng up to date – Up – Date – devengo aparato, siempre bien informado
i i i Maschine
i mutiere id Maschine ine – me convierto en maquina
Wirde Maschine – geng up to date – endlech – Unstärblechkeit – devengo maquina, siempre bien informado

I wache uuf und packe ds Handy – me despierto y agarro el móvil
Bi diräkt wieder uf Sändig – comienzo directamente a emitir
Bruuche all die Infos ständig – necesito permanentemente la información
S’kennt mi in- und uuswändig – me conoce al dedillo

I bines Smartphone Zombie – soy un smartphone zombificado
Cha nüm ufds WC ohni – no voy al retrete sin él
Jede Like isch e Belohnig – cada like es una recompensa
Social Media e Zwöitwohnig – los medios sociales son mi segundo domicilio

I wache uuf und packe ds Handy – me despierto y agarro el móvil
Bi diräkt wieder uf Sändig – comienzo directamente a emitir
Bruuche all die Infos ständig – necesito permanentemente la información
Gib mir mis Handy! – ¡Dame el móvil!
I’m a Chat-Man – soy un chat-man
Telegram, Threema, so What’s App – Chat –
Google, Google, Google, Alphabet

Live im Schaffhauser Radio Munot

Unifestival – Storyteller im Tobler-Keller

5 Jahre ROX Bar Spiez

Seit 5 Jahren gibt es in Spiez jeden Samstag Live-Musik auf Kollekten-Basis – in der ROX music bar. Diese aussergewöhnliche Geschichte durfte ich mit einem aussergewöhnlichen Konzert zelebrieren. Danke Manuel Schaffer! und danke den Tomazobis für die Gitarre und das geile Konzert!

https://www.jungfrauzeitung.ch/artikel/168319/
Foto: Sarah Neuhaus

Tolle Aussichten auf den Oktober

Am 6.10. spiele ich zusammen mit Tomazobi in der Rox Music Bar in Spiez und am darauffolgenden Samstag in Bern am Unifestival.

#rox #music#bern @universitaetbern #spiez #unifestival #tellthem#woistdasburgfräulein #castilloloarre #swissmusic #oktoberfest

Translation – Übersetzung – Yì wén

Thx for over 1000 views on @youtube !
👆🏼New: Subtitles in english, auf deutsch yòu zhōng wén (chinesisch)

Die Worte von „Schmätterlingstroum“ haben die Grenzen der Mundart überwunden und wurden in 3 verschiedene Sprachen übersetzt. Mithilfe des Untertitel-Tools von „youtube“ kann man sie zum Song und Video mitlesen: Schmätterlingstroum auf youtube

#1000views #youtube #subtitles #untertitel #chinesisch #deutsch#englisch #schmätterling #schmätterlingstroum #tellectrock#switzerland #mehrsprachig #art #swissmusic #schweizermusik#mundart

Ganz herzlichen Dank an Alice Yu Cheng und Glatthard Melchior

28.08.2018 PETER FLAMINGO, Grosse Schanze, Bern

Flamingas und Flamingos aufgepasst: Morgen, 28.08.2018, trete ich zum ersten Mal in der Schweizer Hauptstadt auf. Und wie die meisten wissen, ist es beim ersten Mal am Aufregendsten… Ich habe einen neuen Song am Start, also strömt in (pinken) Scharen herbei!

Wo: Peter Flamingo, Grosse Schanze, Bern
Wann: 20-21 Uhr, Dienstag, 28.08.2018
Mit: Don Creek, DISKO4STACK, Oliver Cliché

via GIPHY

#schweiz #hauptstadt #bern #flamingo #oberland #alptraum #tell #verzell #konzärt #tellectrock #schweizermusik

Schmätterlingstroum – der Videoclip

Die wunderschöne Tania Di tanzt mit roten Flügeln vor der Kulisse des Brienzersees. Gefilmt wurde in Brienz, der ursprünglichen Heimat von Tom, dort wo er seine ganze Kindheit verbracht hat.

Der Blick gleitet dem Ufer entlang, über Oberried – wo der Beat-Produzent Don Creek wohnt – hin auf den Fluchtpunkt Interlaken.

Dort, auf dem „Bödeli“ wohnt auch der Künstler Yannick Fuhrer (fugra), der mit einer Stencil-Technik den „Schwalbenschwanz-Schmetterling“ gesprayt hat.

Im Clip sieht man, wie Ebene für Ebene entsteht und erst nach mehreren Schichten die Feinheiten des Schmetterlings zu sehen sind. So vielschichtig sind die Realitäten und so verändert sich die Wahrnehmung. Je mehr wir wissen, desto farbiger wird das Bild.

Wenn man dem Aare-Lauf entlang weitergeht, kommt man nach dem Thunersee nach Bern, wo sich die dritte Film-Location befindet. Die urbanen, versprayten Wände illustrieren die städtische Realität, die für Tom momentan tagesaktuell ist. Sie markiert den Gegensatz zur grünen, blumigen Natur. Die betonierten, bemalten Häuserreihen befinden sich direkt an der Zuglinie, die einen nach Zürich führt, wo Gabriel Bonomi, der Produzent vom „Schmätterlingstroum“, sein Zuhause hat.

In Zürich wohnt auch Larissa, Tom’s „Allerlieblingsmeitschi“. Die ausgebildete Filmemacherin hat ihn mit Rat und Tat beim Schnitt und der Produktion des Videoclips unterstützte.

 

 

Der 🦋 ist losgeflattert: Schmätterlingstroum

https://lnk.site/schmtterlingstroum

Presse:
„Aus Container zum Schmaetterlingstroum entpuppt“,
Jungfrau Zeitung, 27. Juli 2018

„Karawane und Schwalbenschwanz-Tanz“,
Berner Oberländer, 26. Juli 2018