#1 Mänti Abä Show im Café Kairo, Bern

Man munkelt, sie sei zurück. Nun darf man es laut rausschreien:
die Mänti Abä Show im Café Kairo ist wieder da!

Die Bühne im am Dammweg im Lorrainequartier wird am 6. Mai 2019 ab 20:30 Uhr offen sein für alle möglichen Darbietungen. Open Stage halt….
Bobby the Kid führt durch den Abend und hat mich diesen Montag angerufen. Er bat mich: Tom, tell them your stories!

Als Special Guest darf nun also ich um ca. 21:30 Uhr meine Geschichten erzählen.
Und davon habe ich, wie ihr wisst, jede Menge im Gepäck!

https://www.facebook.com/events/422277238589078/

Unifestival – Storyteller im Tobler-Keller

Tolle Aussichten auf den Oktober

Am 6.10. spiele ich zusammen mit Tomazobi in der Rox Music Bar in Spiez und am darauffolgenden Samstag in Bern am Unifestival.

#rox #music#bern @universitaetbern #spiez #unifestival #tellthem#woistdasburgfräulein #castilloloarre #swissmusic #oktoberfest

Schmätterlingstroum – der Videoclip

Die wunderschöne Tania Di tanzt mit roten Flügeln vor der Kulisse des Brienzersees. Gefilmt wurde in Brienz, der ursprünglichen Heimat von Tom, dort wo er seine ganze Kindheit verbracht hat.

Der Blick gleitet dem Ufer entlang, über Oberried – wo der Beat-Produzent Don Creek wohnt – hin auf den Fluchtpunkt Interlaken.

Dort, auf dem „Bödeli“ wohnt auch der Künstler Yannick Fuhrer (fugra), der mit einer Stencil-Technik den „Schwalbenschwanz-Schmetterling“ gesprayt hat.

Im Clip sieht man, wie Ebene für Ebene entsteht und erst nach mehreren Schichten die Feinheiten des Schmetterlings zu sehen sind. So vielschichtig sind die Realitäten und so verändert sich die Wahrnehmung. Je mehr wir wissen, desto farbiger wird das Bild.

Wenn man dem Aare-Lauf entlang weitergeht, kommt man nach dem Thunersee nach Bern, wo sich die dritte Film-Location befindet. Die urbanen, versprayten Wände illustrieren die städtische Realität, die für Tom momentan tagesaktuell ist. Sie markiert den Gegensatz zur grünen, blumigen Natur. Die betonierten, bemalten Häuserreihen befinden sich direkt an der Zuglinie, die einen nach Zürich führt, wo Gabriel Bonomi, der Produzent vom „Schmätterlingstroum“, sein Zuhause hat.

In Zürich wohnt auch Larissa, Tom’s „Allerlieblingsmeitschi“. Die ausgebildete Filmemacherin hat ihn mit Rat und Tat beim Schnitt und der Produktion des Videoclips unterstützte.